Weingut Georg Gustav Huff Philosophie

Unsere Philosophie

Um gesunde und vollreife Trauben zu ernten setzen wir auf die Pflege der Weinberge. Dazu gehören für uns Maßnahmen wie entblättern, ausdünnen, Traubenteilung und die selektive Handlese.

Die dadurch erreichte Qualität versuchen wir durch schonende Verarbeitung zu bewahren. Das Werden des Weins begleiten wir behutsam, um seine individuelle Charakteristik zur Entfaltung zu bringen.

 

Die Reben

Unsere Intension besteht darin, die Reben in Ihrem eigenen Mikrosystem zu beobachten und Ihnen zu geben was sie für das gesunde Wachstum benötigen. Denn ein gesunder Traubenstock ist widerstandsfähig und somit weniger anfällig für den Befall von Pilzen oder Insekten.

Der Boden

In erster Linie setzten wir auf eine gute Bodenbearbeitung, die dem Rebstock von der Wurzel an Kraft bringt. Je nach Weinberglage und Bodenbeschaffenheit, die wir durch Bodenproben auswerten, verwenden wir organischen Dünger wie kompostierten Grünschnitt und Dung, und verzichten komplett auf mineralische Düngemittel. Diese nachhaltigen Düngemittel kommen dem Boden Leben aus Kleinstlebewesen und Mikroorganismen zugute und werden schon seit vielen Generationen genutzt um der Pflanze Nährstoffe zu geben.

Erosionsschutz

Eine Abdeckung mit Stroh oder kompostierten Grünschnitt sorgt gerade an unseren Lagen am Roten Hang für erheblich weniger Erosion bei Starkregen und dafür das Regenwasser besser zu regulieren. Die darunter liegende Erde kann so das Regenwasser besser speichern und wir schaffen damit einen weiteren Lebensraum für die so wichtigen Kleinstlebewesen und Insekten. Wie zum Beispiel, Regenwürmer, Käfer und vieles mehr, die unsere Erde auflockern und mit Nährstoffen bereichern.

Die Begrünung

Die Begrünung der Weinbergs Reihen, einerseits mit Grasmischungen zur besseren Befahrbarkeit, andererseits im Spätjahr und in Junganlagen mit Pfahlwurzlern wie z.B. Gelbsenf oder Ölrettig, ist ein weiterer essentieller Baustein. Zum einen verhindern diese die Erosion bei Starkregen, zum anderen lockern speziell Pfahlwurzel den Boden auf und sorgen so für eine gute Belüftung und einen lebendigen Boden. Des Weiteren wird durch die Begrünung im Spätjahr das in der nassen Jahreszeit ausgewaschene Nitrat festgehalten, gespeichert und kann zu Beginn des Rebenwachstums durch das umbrechen der Erde wieder freigesetzt werden.

Laubpflege

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Laubpflege. Durch den stetigen Beschnitt der Triebe, kann die Rebe ihre Kraft in ein gesundes Traubenwachstum setzten. Überschüssige Triebe werden in Handarbeit herausgebrochen, so kann der Winzer für jeden einzelnen Stock das individuelle Wachstum bestimmen und fördern. Wir achten sehr auf eine luftige Laubwand, so kann bei Nässe die Trauben schnell wieder abtrocknen. Das verhindert unerwünschte Fäulnis und Pilze, so vermeiden wir ganz bewusst übermäßigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Durch entfernen der Blätter vor den Trauben, ermöglicht die Sonneneinstrahlung den Trauben das besondere Aroma. Zusätzlich wird durch die vermehrte Sonneneinstrahlung die Beerenhaut dicker und erschwert damit möglichen Pilzsporen den Zugang.

Insektenschutz

Einen besonders Flächendeckenden Insektenschutz gegen den Traubenwickler erreichen wir durch das Aufhängen von Pheromonen, dies sind Körpereigene Botenstoffe des Traubenwickler Weibchens welche das Männchen zur Fortpflanzung anlocken. Durch den Duft in den Weinbergen, wird das Männchen verwirrt und somit kann keine Paarung stattfinden. Das umwickeln der Traube durch die Traubenwickler wird so verhindert und ein Einsetzten von Insektiziden umgangen.

Terroir

Es ist unsere große Leidenschaft, dass Terroir jedes einzelnen Weinbergs zu beobachten, die Reben in ihrem individuellen Ökosystem mit viel Sorgfalt und Nachhaltigkeit zu verstehen. Damit schaffen wir das Fundament, ausdrucksvoller Weine mit natürlichem Charakter.